Abschied mit einem Heimsieg

Verabschiedeten sich von der heimischen Glück-Auf-Arena – die Deister Allstars

„Dr. Finalgon“ 50 Jahre Mitglied im Handball des TSV

Im letzten Heimspiel der Saison bezwangen am vergangenen Freitag die Deister Allstars in der Handballregionsoberliga Alte Herren den langjährigen Rivalen des TUS Vinnhorst mit 25:18.

Für etliche Altinternationale des TSV Barsinghausen war es das letzte Spiel in der heimischen Glück-Auf-Arena.

Eine besondere Ehrung kam im Anschluss an diese Partie einem langjährigem TSV Mitglied zu teil.

Die Allstars fanden nur sehr schleppend in die Partie und so dominierte der Gast aus Hannover das Geschehen und führte mit 4:2 (10.). Eine Parade des TSV Keepers Kalle Gremmer im Stil von Silvio Heinevetter sorgte dafür, dass die Allstars nun erwachten. Fünf Treffer in Folge sorgten für eine 7:4 (18.) Führung.

Die Drei-Tore Führung hatte auch beim 9:6 (25.) noch Bestand. In den letzten Minuten vor der Halbzeit allerdings leisteten sich die Bergbaustädter sowohl im Angriff als auch in der Defensive etliche Fehler, so dass der TUS bis zur Halbzeit zum 10:10 ausgleichen konnte.

Direkt nach Wiederanpfiff übernahmen die Bergbaustädter wieder das Kommando in der Arena am Ziegenteich und führten 13:11.

Doch der Gast vom Mittellandkanal hielt erbittert dagegen und so entwickelte sich Zusehens bis zur Mitte der zweiten Halbzeit eine Partie auf Augenhöhe. In dieser Phase blitzte immer wieder das handballerische Können der Allstars auf und die Zuschauer erfreuten sich über „No-Look Pässe“ und über Rückhandanspiele an den Kreis.

19:17 führten die Deister Allstars elf Minuten vor dem Abpfiff. TSV Keeper Mirco Skeretsch leitete nach einer Glanzparade die Entscheidung ein. Florian Günzl erzielte binnen weniger Minuten drei Treffer und erhöhte für den TSV entscheidet auf 24:17 (56.).

Am Ende entflammte ein deutlicher 25:18 auf der Anzeigentafel, den eine nicht definierbare Anzahl an TSV Anhängern bejubelte.

Im Anschluss ehrte Allstars Kapitän Bjarne Ries den Chef der medizinischen Abteilung des TSV, Ulf Breidenbach (vielen Bergbaustädtern besser bekannt unter dem Pseudonym „Dr. Finalgon“) seine 50-jährige Mitgliedschaft im TSV Barsinghausen. Ein emotionaler Moment für alle Beteiligten.

Für den TSV spielten Mirco Skeretsch und Kalle Gremmer im Tor, Florian Günzl 6/1, Mike Winkelmann 6, Marc Unbescheiden 3, Jens Coring 3/1, Markus Koch 1, Hans-Peter Beran, Jörg Dühring 1/1, Björn Ludewigs, Bjarne Ries 3 und Mathias Jantze 2 im Feld.

 

BL