Allstars erkämpfen Punkt in Schaumburg

Portrait Kalle Gremmer
Sicherer Rückhalt hinter einer guten Abwehr – Allstar-Keeper Kalle Gremmer

Mit einem etwas glücklichem aber nicht unverdientem 20:20-Unentschieden kehrten die Altherrenhandballer des TSV Barsinghausen am Sonntag von der Auswärtspartie beim amtierenden Vizemeister HSG Schaumburg Nord II zurück.

Die Allstars mussten mit Arnd Gaulke, Lorenz Hecht, Ralf Hübner und Thomas Wolff gleich auf vier Leistungsträger verzichten.

Weiterhin machte sich das Fehlen von Benchcoach Tessy Schieb im Laufe des Spiels mehr als deutlich bemerkbar. Schieb zog der Spielteilnahme ein ausgedehntes Sonntagmittagbrunch vor, während sich seine Schützlinge selbst von Auswechselung zu Auswechselung hangeln mussten!

Die Unterschiede zwischen beiden Mannschaften wurden schnell deutlich: Während die HSG immer wieder über die schnellen Außen, sowie mit Aktionen über die zweite Welle zum Torerfolg kam, versuchten es die Allstars mit spielerischen Mitteln. In den ersten 30 Minuten agierten beide Teams nahezu auf Augenhöhe und die Führung wechselte ständig.

Mit einer 12:11-Pausenführung für die Gastgeber schickten die Unparteiischen beiden Mannschaften zum Pausentee.

Nach dem Wechsel bot sich den Zuschauern zunächst das gleiche Bild. In der Folge war der Vizemeister konsequenter und ging beim 15:13 (38.) mit zwei Toren in Führung. In der 43. Minute glichen die Allstars zum 16:16 aus, um kurze Zeit später sogar in Führung zu gehen. Leider verpassten es die Deisterstädter in dieser Phase, die sich bietenden Chancen zu nutzen und das Spiel entscheidend zu drehen. Die Gastgeber kamen zurück ins Spiel und gingen in Überzahl scheinbar vorentscheidend mit 20:18 in Führung (56.).

Jens Coring mit einem verwandelten Strafwurf erzielte kurze Zeit später den Anschlusstreffer zum 19:20 für den TSV. In der 58. Minute war es dann Mike Winkelmann, der den Treffer zum Ausgleich markierte. In den letzten zwei Minuten passierte nichts Entscheidendes mehr, auch weil beide Mannschaften sichtlich mit ihren Kräften am Ende waren.

Bestnoten bei den Deister Allstars verdienten sich Linksaußen Jens Coring und Torwart Kalle Gremmer, der mehrfach spektakulär parieren konnte.

„Das Unentschieden geht unterm Strich in Ordnung“, so Pressesprecher Björn. „Wir konnten uns über die komplette Spielzeit auf unsere starke Defensive verlassen. Im Angriff fehlte uns gegen Ende der ersten Halbzeit ein wenig die Durchschlagskraft.“

Mit 3:1 Punkten nach den Partien gegen den amtierenden Meister sowie gegen den Vizemeister gehen die Deister Allstars nun die Pause, ehe es am 28. Oktober nach Seelze geht.

Für den TSV spielten Kalle Gremmer und Florian Günzel im Tor, Mike Winkelmann 6, Jens Coring 6/2, Bjarne Ries 4, Björn Ludewigs 2/1, Hans-Peter Beran und Markus Koch je 1, sowie Rüüd Bargmann, Martin von Berckefeldt und Jörg Düring im Feld.

 

BL