Allstars reisen mit einer Wildcard nach Berlin

Stimmungsvolles Zuhause der Köpenicker Handball-Ultras

Zum dritten Mal nach 2013 und 2014 nehmen die Deister Allstars am Samstag, den 25. November am Oldie-World-Cup des Handball-Verbandes-Berlin (HVB) teil.

Der Veranstalter erteilte den Altherrenhandballern des TSV Barsinghausen eine Wildcard, die damit in letzter Minute die Konkurrenz des mehrfachen Polnischen Titelträgers Pogon Stettin ausstachen.

Das Management der Allstars ist dem HVB natürlich dankbar für diese Zusage. „Letztendlich wissen die Verantwortlichen in Berlin aber auch, über welche herausragenden Qualitäten die Deistertruppe verfügt, und wollten ungern auf die Präsentation des Calenberger Landhandballs in Berlin verzichten“, so Allstarsprecher Björn Ludewigs.

Im vergangenen Jahr nahmen die Deisterstädter zum gleichen Zeitpunkt am Batzen-Cup in Bozen teil, der von der Internationalen Handball Föderation (IHF) organisiert worden war. Aufgrund dieses Terminchaos, was zu einer erheblichen Überbelastung der Spieler geführt hätte, waren die Allstars 2016 nicht in Berlin vertreten.

In diesem Jahr will die Truppe um Trainer Tessy Schieb an den Erfolg von 2014 anknüpfen, als man das hochkarätig besetzte Turnier auf dem Podium als Dritter beendete.

Wie schwer das werden dürfte, belegt die Tatsache, dass der TSV gleich im ersten Spiel auf den Titelverteidiger von Kolos Gorki trifft. Die Vertretung aus der russischen Millionenstadt, die von einem schwerreichen Oligarchen gesponsert wird, gilt als haushoher Titelfavorit.

Um sich auf das Turnier bestmöglich vorzubereiten, reist die Delegation der Deister Allstars bereits am frühen Freitagmorgen nach Berlin. Leider macht den Verantwortlichen die verspätete Eröffnung der Berliner Großflughafens BER einen Strich durch die Rechnung, so dass die Anreise mit dem PKW erfolgen muss und die „Air Allstar“ am Boden bleibt.

Untergebracht ist die komplette Delegation in diesem Jahr im NH-Sport-Ressort Berlin Treptow. Direkt an der Spree gelegen bietet dieses Luxushotel diverse Annehmlichkeiten, sowie die unmittelbare Nähe zur Sportstätte.

Gespielt wird das internationale Turnier am Rande des Bezirks Köpenick in der „AJAX Arena“. Diese Sporthalle gilt als Hexenkessel und ist für ihre frenetischen Zuschauer bekannt.

Begleitet werden die Deister Allstars im Übrigen vom langjährigen Teamchef Jupp Beckmann, der als Technischer Delegierter fungiert und auf dessen langjährige internationale Erfahrung die Allstars nicht verzichten wollten.

Ergänzt und komplettiert wird die Delegation von Alex Saade, der offiziell vom Berliner Senat für Kultur und Bildung für die Betreuung der TSV Handballer abgestellt wurde.

 

BL