Allstars starten fulminant in die Saison

Portrait Kalle Gremmer
Machte zum Saisonauftakt eine starke Partie und hielt u.a. drei Strafwürfe – Allstar-Keeper Kalle Gremmer

Mit einem auch in dieser Höhe völlig unerwarteten 28:18-Sieg beim TUS Vinnhorst gewannen die Altherrenhandballer des TSV Barsinghausen den Saisonauftakt und setzten sich mit diesem Sieg an die Tabellenspitze der Regionsoberliga.

Bemerkenswert an dieser Stelle war die Tatsache, dass Markus Koch nach überstandener schwerer Krankheit erstmals nach einem Jahr wieder das Trikot der Allstars trug.

Ohne die drei Youngsters Jantze, Günzl und Skeretsch, sowie ohne die Altinternationalen Bargmann und Dühring war man seitens des TSV ohne große Erwartungen zum TUS gereist.

In den ersten 15 Minuten dominierten auf beiden Seiten die Defensivreihen das Geschehen. Folgerichtig stand es in dieser torarmen Partie in der 21. Minute erst 6:6. Auf Seiten der Allstars gab Markus Koch der TSV-Defensive die nötige Stabilität, die in der vergangenen Saison oftmals schmerzlich vermisst wurde.

Im Anschluss bekam die Offensive der Gäste mehr Durchschlagskraft und Hans-Peter Beran traf um 10:7 ehe die Gastgeber mit einem Strafwurf zum 8:10-Halbzeitstand verkürzen konnten.

Direkt nach Wiederanpfiff konnten die Gastgeber durch einen Doppelschlag ausgleichen. Spätestens ab diesem Zeitpunkt war der TSV hellwach und die Schiebtruppe setzte sich binnen weniger Minuten auf 15:10 (38.) ab.

Ein bärenstarker Kalle Gremmer im Tor, der u.a. drei Strafwürfe parierte, wuchs über sich hinaus.

Bis zum 13:17 (41.) konnten die Gastgeber den Anschluss halten. In der Folge allerdings spielte nur noch eine Mannschaft und die kam vom Deister aus Barsinghauser. Spätestens als Mike Winkelmann zum 22:13 (46.) traf war die Partie entschieden und der Widerstand des TUS endgültig gebrochen.

Mit diesem Sieg nahm der TSV eindrucksvoll Revanche für die bittere 22:18-Niederlage am letzten Spieltag der vergangenen Saison.

TSV-Coach Tessy Schieb sprach nach der Partie von einer grandiosen Mannschaftsleistung. „Insbesondere in der zweiten Halbzeit hat meine Mannschaft absolut diszipliniert gespielt und nahezu keine Fehler gemacht. Unsere Angriffsquote war nahezu perfekt.“

Der souverän leitende Schiedsrichter Thore Poguntke hatte diese von beiden Seiten erneut sehr fair geführte Partie jederzeit im Griff.

Für den TSV spielten. Kalle Gremmer im Tor, Mike Winkelmann 6, Arnd Gaulke 5/1, Bjarne Ries und Hans Peter Beran je 4, Marc Unbescheiden und Björn Ludewigs je 3, Jens Coring 3/3, Markus Koch 1 und Thomas Wolf im Feld.

 

BL