Empelde siegt bei den Allstars

Martin von Berckefeldt wird unsanft gebremst (c) Foto Zehrfeld

Nach drei Siegen in Folge wollten die Alten Herren des TSV Barsinghausen am Samstag auch gegen den aktuellen Tabellenführer und selbsternannten Titelfavoriten vom TuS Empelde zwei weitere Pluspunkte in Barsinghausen behalten. Bei einem Sieg hätten die TSVer gute Chancen auf Platz 3 in der Regionsoberliga gehabt und gleichzeitig auch das Titelrennen wieder spannend gemacht.

Doch leider stimmten schon die Vorzeichen nicht. Lorenz Hecht, Matthias Jantze und Björn Ludewigs fehlten aus privaten Gründen, Markus Koch bekam vom Arzt kein grünes Licht für einen Einsatz und beim Aufwärmen verletzte sich auch noch Steffen Beran, was nur einen Kurzeinsatz zuließ. Wahrlich keine guten Nachrichten.

Trotzdem schafften es die TSVer, das Spiel in den ersten 15 Minuten mit einem 7:9 für Empelde offen zu gestalten. In der Folgezeit trafen die Barsinghäuser dann aber das Tor nicht mehr, schlossen dabei oft auch zu früh ab. Das nutzten die im Schnitt 10 Jahre jüngeren Empelder wiederholt für Gegenstoßtore und führten zur Pause schließlich vorentscheidend mit 10:20. Zu allem Überfluss verletzte sich nun auch noch Florian Günzl am ohnehin schon lädierten Knie und konnte in der Folgezeit auch nicht mehr eingesetzt werden.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Zu frühe Abschlussversuche des TSV, Gegenstoß und Tor für Empelde. Auch im geschlossenen Deckungsverband offenbarten die TSVer einige Schwächen und lagen in der 47. Minuten schon mit 12:30 zurück. Angesichts der drohenden deutlichen Schlappe reagierten die Gastgeber nun jedoch wieder entschlossener und spielten ihre Angriffe möglichst lange aus, ehe der Abschluss erfolgte. An der 19:34-Niederlage änderte das aber nicht mehr viel.

Die Enttäuschung beim TSV über das deutliche Ergebnis war natürlich groß, hatte man sich doch nach dem Hinspiel und der damaligen knappen Niederlage etwas mehr versprochen. Letztlich mussten die TSVer dann aber doch feststellen, dass die deutlich jüngeren Empelder an diesem Tag besser aufgestellt waren. Beim TSV fehlten die Alternativen im Rückraum und mit zunehmender Spieldauer auch die Kraft.

Jetzt gilt es jedoch, zu regenerieren und die drei Wochen Spielpause zum Kräftesammeln zu nutzen. Am 07.04.2018 geht es dann zum Tabellenzweiten TuS Sehnde.

Für den TSV spielten: Kalle Gremmer und Mirco Skeretsch im Tor, Arnd Gaulke (5), Mike Winkelmann (4), Karsten Ries (4), Rüdiger Bargmann, Thomas Wolf, Jens Coring (3), Jörg Dühring, Martin von Berckefeldt (2), Steffen Beran und Florian Günzl (1).

 

MS