Allstars vertreiben das Abstiegsgespenst vom Deister

Portrait Hape Beran
Der Mann für besondere Tore – Rückraumshooter Hans-Peter Beran

Hellwach präsentierten sich die Altherrenhandballer des TSV Barsinghausen zu Beginn der Rückrunde nach zehnwöchiger Spielpause und siegten am vergangenen Samstag mit 20:14 bei der HSG Laatzen/Rethen. Mit nunmehr 7:9 Punkten wurde der Anschluss ans Tabellenmittelfeld geschafft und der Vorsprung auf die Abstiegsränge beträgt fünf Punkte.

Den Start in diese Partie verschliefen die Gäste vom Deister allerdings vollends. Nach zehn Minuten führten die Gastgeber bereits mit 3:0 ehe der TSV erstmals traf. Beim 5:1 (15.) für die Gastgeber zogen die Verantwortlichen der Allstars die grüne Karte und nahmen eine Auszeit. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Gäste bereits drei Strafwürfe verworfen und einige gute Chancen liegenlassen.

Auch in der Folge blieben Torerfolge in der engen Rethener Sporthalle Mangelware. Aus einer stabilen Defensive kamen die Deisterstädter nun besser ins Spiel und suchten ihre Chance im geduldigen Kreisläuferspiel. Marc Unbescheiden erzielten beim 6:7 (26.) erstmals den Anschluss. Anschließend war es eine kuriose Situation zwischen Hans-Peter Beran auf Seiten der Allstars und dem Keeper der HSG an der Seitenlinie, die den Ball irgendwie ins Tor rollen lies zum Pausenstand von 7:7.

Den besseren Start nach Wiederanpfiff erwischte der TSV. Binnen von drei Minuten setzte man sich auf 10:7 ab. Die Vorentscheidung wie sich später herausstellen sollte. Die Allstars spielten nun mit all ihrer Routine sich klare Chancen heraus und im Tor der Gäste schien Kalle Gremmer unüberwindbar.

Als Björn Ludewigs zum 15:10 (44.) traf war der Widerstand der Gastgeber gebrochen, zumal dem HSG Angriff diesmal die Durchschlagskraft im Angriff fehlte.

Souverän und abgeklärt hielt die Mannschaft um einen spielerisch bestens aufgelegten Kapitän Bjarne Ries die HSG auf Distanz und siegte schließlich mit 20:14.

In der von beiden Seiten ausgesprochen fair geführten Partie brach sich leider ein Sportsfreund aus Rethen das Schlüsselbein, als er beim Kampf um den Ball mit dem Mauerwerk der engen Rethener Sporthalle kollidierte. Das Team vom Deister wünscht an dieser Stelle gute Besserung!

Für den TSV spielten: Kalle Gremmer im Tor, Bjarne Ries 5/4, Mike Winkelmann und Arnd Gaulke je 3, Björn Ludewigs 3/1, Mathias Jantze und Marc Unbescheiden je 2, Hans-Peter Beran und Jens Coring je 1, sowie Markus Koch und Jörg Dühring im Feld.

 

BL