Allstars weiter auf Erfolgskurs

Mann ohne Nerven – Jens Coring verwandelte den entscheidenden Strafwurf

Durch einen hart erkämpften 26:25-Sieg am vergangenen Samstag gegen die HSG Schaumburg bleiben die Altherrenhandballer des TSV Barsinghausen in der Erfolgsspur und feierten ihren vierten Sieg in Serie. Maßgeblichen Anteil an diesem glücklichen, aber letztendlich nicht unverdienten Sieg hatte Keeper Mirko Skeretsch, der in der zweiten Halbzeit mit spektakulären Paraden und entsprechenden Emotionen seine Mannschaft im Spiel hielt.

Ohne etatmäßigen Kreisläufer musste die Schiebtruppe vom Deister in diese Partie gehen. Bis zum 5:5 (11.) agierten beide Mannschaften nahezu ausgeglichen. Der TSV kam immer wieder mit spielerischen Mitteln zum Erfolg, während die Gäste ihre Treffer über den Rückraum erzielten bzw. es über die zweite Welle versuchten. 

Beim 8:6 (15.) schafften es die Gastgeber erstmals mit zwei Treffern in Führung zu gehen. 11:8 hieß es gar in der 19. Minute für den TSV und es sah so aus, als wenn die Deisterstädter sich entsprechend absetzten konnten. Doch die Gäste blieben dran und schafften den Anschluss. Entscheidend in dieser Phase war die mangelnde Chancenverwertung der Allstars. Beim Halbzeitpfiff hieß es dann „nur 15:13“ für die Gastgeber.

Direkt nach Wiederanpfiff wendete sich dann das Blatt zu Gunsten der Gäste, die umgehend den Ausgleich schafften. Das 16:15 (37.) durch Jens Coring sollte für lange Zeit die letzte Führung der Bergbaustädter bleiben.

Die HSG nutze die folgende Schwächephase des TSV aus und ging mit 19:17 (42.) in Führung. Zudem kassierten die Deisterstädter eine Reihe von Zeitstrafen durch die auf beiden Seiten nicht immer glücklich agierenden Schiedsrichter. Hektik kam auf in dieser Phase des Spiels und beiden Mannschaften hatten einen erhöhten Kommunikationsbedarf mit den Unparteiischen.

In der 50. Minute erhöhten die Gäste auf 23:20 und es sah nach einer Vorentscheidung aus. Torwart Mirko Skeretsch auf Seiten der Gastgeber allerdings motivierte mit seinen Paraden seine Vorderleute und als Mike Winkelmann mit einem Doppelschlag zum 24:24 (57.) ausglich, war die Partie wieder offen.

Die erneute Führung der Gäste glich Arnd Gaulke mit einem Strafwurf für den TSV aus. Der TSV agierte nun die verbleibende Zeit in Überzahl und schließlich war es Jens Coring, der den Siegtreffer für die Allstars 30 Sekunden vor Schluss erzielte.

Mit nunmehr 9:7 Punkten zogen die Allstars in der Tabelle an den Gästen vorbei und belegen den 4. Platz in der Regionsoberliga.

Für den TSV spielten Kalle Gremmer und Mirko Skeretsch im Tor; Mike Winkelmann 9, Florian Günzl 5/3, Jens Coring 4/1, Arnd Gaulke 4/2, Bjarne Ries 3, Björn Ludewigs 1, sowie Rüdiger Bargmann, Lorenz Hecht, Hans-Peter Beran, Jörg Düring und Thomas Wolf im Feld.

 

BL