Deister Allstars bleiben Nr. 1 im Calenberger Altherren-Handballland

Mussten sich mit 19:24 geschlagen geben – die Altherrenhandballer der HSG Wennigsen/Gehrden

Auch der erneute Versuch der HSG Wennigsen/Gehrden, die Altherrenhandballer des TSV Barsinghausen im Derby am Deister zu bezwingen blieb erfolglos.

Die Gäste der Deister Allstars gewannen am Ende verdient mit 24:19.

Der TSV aus Barsinghausen begann konzentriert und führte schnell mit 4:1 (8.). Auch in den folgenden Minuten agierte die Beckmanntruppe äußerst souverän.

Der gefährliche Rückraum der Gastgeber verpuffte in der starken Defensive der Grün-Weiss-Roten. Im Angriff führten einige sehenswerte und gut heraus gespielte Treffer zu einer 7:2 Führung (17.) – bis zum 9:5 hielt die 4-Toreführung der Gäste.

In der Folge kam die heimische HSG besser ins Spiel und konnte die Partie offen gestalten. Plötzlich traf der Rückraum der Gastgeber, und die Allstars schienen die Begegnung aus der Hand zu geben. Beim 9:8 (24.) war Wennigsen auf Tuchfühlung. Ein Doppelschlag von Björn Ludewigs und dem starken Markus Koch vom Kreis brachte die Deisterstädter erneut mit drei Toren in Front, ehe der exzellent pfeifende Schiedsrichter Michel Körfer aus Wennigen (die angesetzten Schiedsrichter aus Springe waren nicht erschienen) beim 12:10 beide Mannschaften zum Pausengetränk bat.

Nach Wiederanpfiff bestimmten erneut die Gäste bis zum 14:11 (36.) das Geschehen. Plötzlich aber ging auf Seiten der Bergbaustädter nichts mehr. Im Angriff zu statisch und ideenlos nutzten die Gastgeber die daraus resultierenden Fehler aus,und kamen über schneller Angriffe zum 14:14. Als die HSG kurze Zeit später mit 15:14 in Führung ging und der TSV auch in der Defensive seine Probleme hatte, drohte die Partie zu kippen.

Allstars Teamchef Jupp Beckmann schickte seine „erste Sieben auf die Platte“. Ein 5:0 Lauf war die Folge und es hieß 19:15 (49.) für die Gäste diesseits des Deisters. Die Gegenwehr der Gastgeber war nun endgültig gebrochen und die Kraftreserven der HSG waren verbraucht. Am Ende hieß es 24:19 für die Gäste aus Barsinghausen.

Pressesprecher Björn Ludewigs sprach nach der Partie, die von beiden Seiten ausgesprochen fair geführt wurde, von einer ordentlichen Leistung seiner Mannschaft. „Bis auf die Schwächephase in der zweiten Halbzeit hatten wir die Partie sicher im Griff.“

Mit nunmehr 4:4 Punkten ist die Hinserie der Deister Allstars beendet. In der kuriosen Tabelle, die nur noch aus fünf Mannschaften besteht, belegt die Beckmanntruppe hinter der ungeschlagenen HSG Schaumburg den 2. Platz.

Für die Allstars spielten: Olli Beggel im Tor, Björn Ludewigs 7/3, Mike Winkelmann 7, Markus Koch 4, Bjarne Ries 3/1, Hans-Peter Beran 2, Arnd Gaulke 1, sowie Rüdiger Bargmann, Jörg Dühring, Thomas Wolf und Lorenz Hecht im Feld.

 

BL