Final 4 – Der Geheimfavorit aus dem Schaumburger Land

HSG Schaumburg 2014/2015
HSG Schaumburg 2014/2015

Zur Saison 2012/13 machten sich die geburtenstarken Jahrgänge der Siebziger zum wiederholten Male in Schaumburg bemerkbar und die HSG kam nicht umhin, die Handballregion Hannover mit einer zweiten Alt-Herren-Mannschaft zu belästigen.

Unter dem Arbeitstitel „HSG Schaumburg Nord 2“ stand im Spielplan der Regionsliga Staffel 2 allerdings zunächst nur ein Platzhalter ohne Kader und die konstituierende Mannschaftssitzung war zeitgleich ein Krisengipfel, geprägt von Zweifeln und komplizierten Personalfragen. Bereits sechs Wochen vor Saisonstart wurde ein Terminplan erstellt, um absehen zu können, zu welchen Spielterminen die Mannschaft personelle Unterstützung brauchen würde.

Die Möglichkeiten eventueller Verletzungen, Krankheiten und altersbedingter Ausfälle sonstigen Ursprungs ausgeblendet, ging man schließlich von einem Achter-Kader aus, der allerdings auch eine pluspunktarme Saison in Kauf nehmen wollte, nur um wieder im gewohnten Kreis und mit Spaß und Freunden Handball spielen zu können.

Doch die Bemühungen, die Mannschaft durch Überzeugungsarbeit mit alten Freunden personell aufzurüsten, waren erfolgreich und der in der Form zunächst nicht erwartete Erfolg, hatte zusätzliche Anziehungskraft auf eine kleine Gruppe zögernder Wackelkandidaten, so dass kurz nach Saisonstart schließlich der Kader mit 14 Mann plus Trainer komplettiert werden konnte.

Mittlerweile ist die Mannschaft nun in der dritten Spielzeit zusammen und ist mit ihrer Bilanz zufrieden, wenngleich es bislang nur im Premierenjahr in der unteren Liga zum Titel reichte. In den folgenden zwei Spielzeiten musste man sich dann immer den gleichen Mannschaften geschlagen geben und ausgerechnet jene Teams bilden am 18.04.2015 den Teilnehmerkreis des Final4 um die Meisterschaft der Altherren der Region Hannover.

Hoffnungen auf den Titel macht man sich am Radbach daher eher nicht. Deshalb liegt der Fokus der Schaumburger auf dem Begleitprogramm des Tages: Gemeinsames Frühstück um 09:00 Uhr im Sportheim Waltringhausen, 10 Uhr Wanderung mit Boßeln und Bollerwagen nach Langenhagen, geplante Ankunft 15:50 Uhr. 16 Uhr Anpfiff Halbfinale, 17:15 Uhr Abpfiff Halbfinale, anschließend Duschen. 18 Uhr Finale gucken, gemeinsames Abendessen, anschließend anerkennender Applaus für den Regionsmeister 20 Uhr gemütlicher Ausklang

Nichtsdestotrotz freuen wir uns auf einen schönen Tag im Kreis unserer Handballfreunde und der liebgewonnenen Konkurrenz und wollen uns möglichst gut benehmen. Da dies in der Vergangenheit bereits des Öfteren funktioniert hat, sind wir optimistisch, dass wir das uns gesteckte Tagesziel erreichen können.

(BL)